Sauce Hollandaise

spargelDer neue Spargel ist da…

…unter dem Motto haben wir gestern am Pfingstsamstag bei Markus und Andrea in großer Runde miteinander gekocht. Und jetzt ist der neue Spargel nicht mehr da, wir haben nämlich alles aufgegessen.

 

 

 

Es gab:

  • Spargelsalat von Andrea
  • Ziegenkäse mit marinierter Paprika von Gabi
  • Spargelgratin von Matthias
  • Gefüllte Schweinemedaillons mit Spargel, Sauce
  • Hollandaise und Kartoffeln, ein „Gemeinschaftswerk“ von Ute, Arno und Elke
  • Panna Cotta mit Orangenkaramel von Markus
  • Dazu passende Weine, von Ralph ausgesucht.
  • Als fleissige Spargelschälerin betätigte sich Inge.

    Die Weine des Abends:

    Zum Spargel:

  • Silvaner Iphöfer Kalb, 2003, Weingut Seufert, Iphofen.
  • Müller-Thurgau Würzburger Stein, 2004, Weingut Bruno Reiss, Würzburg.Zum Ziegenkäse:
  • Rüdesheimer Magdalenenkreuz Riesling Spätlese, 2003, Weingut Jacob Lill, Rüdesheim am RheinZum Nachkochen hier schon einmal das Rezept der Sauce Hollandaise.

Sauce Hollandaise

  • Zubereitungsdauer:
  • Garzeit:
  • Gesamtzeit:
  • Schwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten:

  • 4 Schalotten
  • 375 g Butter
  • 225 ml Weißwein
  • 2 Lorbeerblätter
  • 12 weiße Pfefferkörner
  • 6 Eigelb
  • Zitronensaft

Zubereitung:

  1. 4 Schalotten schälen und klein schneiden. In 75 g Butter glasig dünsten. Mit dem Weißwein ablöschen. Lorbeerblätter und grob zerstoßenen weißen Pfeffer dazu. Auf knapp die Hälfte reduzieren lassen. Anschließend durch ein Sieb abgießen, um die Schalotten und Gewürze zu entfernen.

  2. Die restliche Butter klären. Dazu die Butter in einem Topf erhitzen und einmal aufschäumen lassen. Den Schaum abschöpfen, das klare Butterfett anschließend vorsichtig abgießen und warm halten (ca. 60° C, nicht heißer!).

  3. Die Eigelbe mit der Weinreduktion über dem Wasserbad (unter 80° C, sonst gibt`s Rührei) schaumig schlagen. Vom Wasserbad nehmen und die warme Butter zuerst tropfenweise, dann in dünnem Strahl unterrühren. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken, sofort servieren.

Veröffentlicht am von

Bookmark and Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.