Tomaten-Dip (oder auch Ketchup?)

Ideal zu Grissinis oder sonstigen ungesunden Leckereien, aber auch als Würzsauce zu Grillfleisch, sind Dips auf Tomatenbasis. Das Rückenetikett jeder Ketchup-Flasche verrät, welche Zutaten für so eine leckere Sauce notwendig sind. Und ohne Aroma und Konservierungsstoffe geht`s selbstgemacht natürlich auch!

Man bereitet sich einfach eine größere Menge an Tomatenbasis, teilt diese in Portionen auf und schmeckt jede individuell ab. So wird`s beim Dippen nicht so schnell langweilig…

Tomatenbasis pro Dip:

1 Zwiebel, fein gehackt
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
1 El Öl
1 Tl Zucker
1 Schuss Rotwein oder Balsamico
1 Dose Tomaten, grob zerkleinert und von Resten der Schale und Strunk befreit
1 Tl Stärke

Zwiebeln und Knofi im Öl anschwitzen (bei italienischen Dips Olivenöl, ansonsten geschmacksneutrales Öl verwenden), Zucker leicht ankaramelisieren lassen, mit Rotwein oder Balsamico ablöschen. Wenn der Alkohol / die Essigsäure verdampft ist mit den Tomaten auffüllen. Deckel schräg auf dem Topf auflegen (oder Topflöffel dazwischen legen) und ca. eine Stunde bei schwacher Hitze köcheln lassen. Wenn die gewünschte Geschmackskonzentration entstanden ist, bindet man das Ganze mit Stärke ab. Pro Dose Tomaten ca. 1 Tl Stärke, angerührt in kaltem Wasser, einrühren, kurz aufkochen lassen, fertig.

Je nach gewünschter Art verfeinern:

z.B. Italienischer Dip:

frische italienische Kräuter (Basilikum, Oregano)
Olivenöl
Salz
Pfeffer, grob gemahlen

Oder Indischer Dip („Curry-Ketchup“):

3 Tl Madras Currypulver
Salz

Oder Türkisch inspiriert:

Krauseminze (=Türkische Minze, Spearmint)
Frischer Knoblauch
Salz
Pfeffer

Oder Scharf:

Cayenne-Pfeffer oder Pul Biber
Salz
Pfeffer

Oder…

Bookmark and Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.