Indisches Menü

Am Sonntag trafen wir uns bei Elke um gemeinsam indisch zu kochen. Der Vorschlag dazu und die Planung kam von Sukumar Roy, der schon seit über 30 Jahren in Deutschland lebt aber auch heute noch gerne in der Küche seines Mutterlandes kocht und isst. Sukumar besprach mit mir, welche Zutaten wir benötigten. Den Einkauf teilten wir unter uns beiden auf, so dass die 10 weiteren Teilnehmer nur gute Laune mitbringen mussten.
Wie immer bei Co-Cooking ging es auch an diesem Sonntag locker und leicht chaotisch zu. Erst mal nahmen wir uns Zeit gemütlich zu plaudern und Kaffee zu trinken, doch als sich der erste Hunger einstellte, beschlossen wir mit dem Kochen anzufangen – denn schließlich würde das ja noch über eine Stunde dauern.

Das Menü::

  • Indische Kartoffelküchlein
  • gelbe Linsen mit Kartoffelbratlingen
  • Festtagsreis mit Kokos-Lamm

Indische Kartoffelküchlein

Als Vorspeise für 10 Personen:

  • 1 kg Kartoffeln
  • 2-3 Zwiebeln
  • 1 EL Kreuzkümmel
  • 1 EL Fenchelsamen
  • frischer Koriander
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Ei
  • Semmelbrösel

Die Kartoffeln ungeschält kochen. Die Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Den Kreuzkümmel und Fenchelsamen in der Pfanne trocken anrösten und anschließend im Mörser zerstoßen. Die gekochten Kartoffeln abpellen, etwas abdampfen lassen, damit sie schön trocken sind und durch eine Kartoffel- oder Spätzlepresse drücken. Mit den Zwiebeln, dem Kreuzkümmel und Fenchelsamen vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und zu einem glatten Teig verkneten. Aus dem Teig Frikadellen (oder Bällchen) formen und diese mit dem Ei und den Semmelbrösel panieren und im tiefen Fett ausbacken. Mit frischem gehackten Koriander servieren.

Gelbe Linsen

Als Vorspeise für 10 Personen:

  • 1 Packung kleine gelbe Linsen
  • 1 TK Kurkuma, gemahlen
  • Salz
  • 1 EL Kreuzkümmel, ganz
  • 2-3 EL Öl
  • Rote Currypaste

Die Linsen gut unter fließendem kalten Wasser in einem Sieb waschen. In kaltem Wasser in einem Topf (groß genug!) aufsetzen, Salz und Kurkuma zugeben, kurz aufkochen lassen und dann bei reduzierter Hitze weiter kochen, dabei ständig rühren, damit sie weder verklumpen noch anbrennen.
Wenn sie fast fertig sind, den Topf vom Herd nehmen und noch etwas weiter ziehen lassen. In einer Pfanne das Öl stark erhitzen und den Kreuzkümmel darin rösten. Öl und Kreuzkümmel in den Reis einrühren und mit roter Currypaste servieren.

Indischer Festreis, Pilaw (gesprochen: „Pilau“)

Als Beilage für ca. 15 Personen

  • 1 kg Reis
  • 1 gute Messerspitze Safran
  • 200 g Mandeln (ganz)
  • 200 g Sultaninen
  • Ghee oder Butter(-schmalz)
  • Salz
  • Zucker
  • Kardamom (ganz)Ghee oder Butter(-schmalz)
  • Salz
  • Zucker
  • Kardamom (ganz)
  • Gewürznelken (ganz)

Den Reis zunächst waschen. Die Safranfäden im Mörser zerstoßen, mit ganz wenig Wasser versetzen und mit dem gewaschenen Reis auf einem Tablett vermischen. Die Mandeln mit kochendem Wasser übergießen, etwas ziehen lassen und anschließend abziehen. Die Sultaninen waschen. in zwei großen Töpfen reichlich Ghee oder Butterschmalz zerlassen, den Reis aufteilen und hinzugeben und unter ständigen Rühren erhitzen. Mit heißem Wasser aufgießen. Kardamom und Gewürznelken hinzugeben, mit Salz und Zucker abschmecken. Zugedeckt auf kleiner Flamme kochen lassen, ab und zu kontrollieren, ob noch genügend Flüssigkeit vorhanden ist, bei Bedarf heißes Wasser zugießen. Wenn der Reis fast fertig ist, den Herd ausstellen und den Reis noch ca. 10 Minuten nachziehen lassen. Als Beilage zu Currys in großer Schüssel oder auf einer Platte servieren.

Lammfleisch mit Kokos

Zutaten für 10 Personen

  • 2 kg Lammfleisch aus der Schulter in Gulaschgroße Würfel schneiden
  • 1 Knolle Knoblauch pressen oder fein hacken
  • 1-5 Zwiebeln fein gewürfelt
  • 1 Knolle Ingwer (ca. 20 g) fein schneiden
  • 3 Lorbeerblätter
  • 200g Kokosflocken
  • 5 Esslöffel gemahlenen Koriander
  • 5 Esslöffel Kebab Masala-Pulver
  • Chilipulver oder frische Chilies
  • 1 kg geachtelte ungeschälte Tomaten
  • etwas Öl zum Anbraten, Salz,

Öl erhitzen, Zwiebeln anbraten, Knoblauch, Ingwer und 3 Lorbeerblätter hinzufügen bis Zwiebeln leicht gebräunt sind; 200 g Kokosflocken und Lammfleisch hinzufügen und unter ständigem Rühren an allen Seiten anbraten. Dann 5 Esslöffel gemahlenen Koriander, 5 Esslöffel Kebab Masala-Pulver und 1 kg geachtelte ungeschälte Tomaten dazu, reichlich salzen, 1 TL Chilipulver und 3/4 Liter kochendes Wasser aufgießen.
Alles ca. 40 Minuten Kochen lassen.

Als Getränke gab es würzige, fränkische Landbiere die vorzüglich zu dem aromatischen Essen passten.
Eine gute Kombination denn nur wenige Weine können gegen so würziges Essen bestehen.

Es war ein wunderschöner Sonntag nachmittag und es hat mir viel Spaß gemacht, mit euch zu kochen.
Ich denke dass wir ähnliches bald wiederholen sollten.

Bookmark and Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.