frische Gnocci

Nachdem wir schon einige Events hatten, bei denen die Gnoccis nichts geworden sind, hat sich Dinos Mutter zur Verfügung gestellt.
Dieses Gnoccirezept beruht auf unserem Kochevent bei dem einige Co-Cooker Elke, Marcus, Matthias, Dino und Ralph unter fachkundiger Anleitung von Dinos Mama lernten, wie man richtig Gnocci zubereitet.

Geräte:
1 Schüssel
1 flotte Lotte (oder Kartoffelpresse)
2 große und 1 kleiner Topf (für die Soße)
1 Messer
1 Eßlöffel
1 großer Sieblöffel

Der Trick dabei ist, die Kartoffeln dürfen erst verarbeitet werden wenn sie erkaltet sind. Dann kleben die auch nicht mehr so, und man kann sie ganz einfach ausrollen und formen. Dazu gab es eine Tomatensoße und eine Pilzsoße, als Beilage einen Salat.
Also ein wirklich gelungener Abend mit tollem Wein, Essen und netten Leuten.

In Zukunft werden die Gnoccis schon etwas werden, und wir können uns auf leckere Abende einstellen.

frische Gnocci

  • Zubereitungsdauer:
  • Garzeit:
  • Gesamtzeit:
  • Portionen : 4
  • Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten:

  • 1,5 kg Kartoffeln
  • 1 Ei
  • 1 Esslöffel Salz
  • 400 g Mehl
  • (Das Verhältnis der gekochten und geschälten Kartoffeln zum Mehl ist ca. 3:1)

Zubereitung:

  1. Kartoffeln im Wasser kochen bis sie (mit einer Gabel testen) weich sind (dauert ca.30-45 Minuten).

  2. Die Kartoffeln pellen (man kann die Kartoffeln aber auch vor dem kochen schälen, aber nach dem kochen lassen sie sich leichter pellen.).

  3. Die Kartoffeln abkühlen lassen, erst dann verarbeiten, ist wichtig für das gelingen!!!!!!

  4. Kartoffeln durch die flotte Lotte in eine Schüssel pressen.

  5. 400g Mehl, 1 Ei und œ Esslöffel Salz dazu geben und mit den Händen kneten, bis ein Teig entsteht.

  6. Arbeitsfläche nur leicht bemehlen, ein kleines handliches Stück des Teiges abschneiden und in eine Schlange mit ca.2,5cm Durchmesser rollen.

  7. Danach die Schlange (schräg) in ca.3cm breite Stücke schneiden. >Man kann sie natürlich auch mit den Zinken einer Gabel eindrücken um sie in eine dekorative Form zu bekommen.

  8. Ein weiteren großen Topf mit Wasser zum kochen bringen und 1 Eßlöffel Salz dazu geben. Temperatur so einstellen, dass das Wasser gerade so am kochen ist.

  9. Gnocci ins kochende Wasser geben und warten bis sie aufsteigen. Dann noch 1-2 min warten bis das durch die Gnocci leicht abgekühlte Wasser wieder zu sieden beginnt (dabei immer wieder mal mit einem Schöpflöffel durch die Reihen ziehen, damit die Gnocchis nicht zusammen kleben bleiben, aber nicht umrühren!).

  10. Die Gnoccis aus dem Wasser in einen 2. Topf legen und mit ein wenig Soße feucht halten.

  11. Wenn alle Gnoccis fertig sind mit z.B. Tomatensoße servieren.

  12. FERTIG

Veröffentlicht am von

Bookmark and Share

1 Kommentar

  1. Ralph Lindner 31. März 2003 at 19:41 Reply

    Unsere Versuche die Kartoffeln mit einem einfachen Kartoffelstampfer zu bearbeiten und die Verwendung von zu viel Mehl beim Ausrollen scheinen mir auch für wenig überzeugende Ergebnisse in der Vergangenheit verantwortlich zu sein. Eine gute Flotte Lotte mit austauschbarem Sieb ist wohl auch entscheidend für das Ergebnis. Wer die flotte Lotte nicht – oder nur das Sparmodell von mir kennt, der kann sich HIER über die flotte Lotte informieren.

    Beeindruckt hat mich auch, dass das Ergebnis trotz festkochender Kartoffeln (eigentlich – dachte ich – sollte man mehlig kochende nehmen) so gut gelang.

    Auch die Kniffe bei der Tomatensoße – gute Pelata selbst durch die flotte Lotte passieren statt fertig passierte Tomaten nehmen und – Geduld, Geduld und Geduld beim Köcheln – waren für mich interessant.

    Ich freu mich schon aufs nächste Gnocci-kochen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.